Rheinsbergvon Kurt TucholskyHörspielDDR 1985Dauer: 57 Minuten 31 Sekunden
Die Medizinstudentin Claire und ihr Freund Wolfgang stehlen sich aus dem lärmenden Berlin davon, ins märkische Schloßstädtchen Rheinsberg. Verliebt bis über beide Ohren, genießen sie drei "leichtende Tage", sind übermütig, erfinden sich - den biederen Bewohnern des Städtchens hohnlächelnd - immer wieder neu, mal als Ehepaar Gambetta, mal als Bruder und Schwester. Ihr verrücktes Geplauder ist ein intelligentes, vieldeutiges Spiel um den "holden Wahnsinn", um Glück, Erfüllung und Sehnsucht. Nach Tucholskys duftig frecher Romanze "Rheinsberg", die bei Erscheinen im Jahr 1912 eine erotische Revolution auslöste, wurde später generationsweise "vom Blatt geliebt". Unter der Regie von Barbara Plensat glänzen Kurt Böwe als Erzähler, Ulrike Krumbiegel als Claire und Gunter Schoß als Wolfgang in zauberhaften Dialogen.
HörspielbearbeitungMatthias Thalheim
KompositionThomas Natschinski
DramaturgieHeide Böwe
RegieBarbara Plensat
RegieassistenzMatthias Thalheim
ErzählerKurt Böwe
ClaireUlrike Krumbiegel
WolfgangGunter Schoß
KastellanGeorg Helge
Lissy AachnerDagmar Manzel
Carl Heinz Choynski
Curt Meißner
Yvonne Jadwiga
Christa Pasemann
Ruth Kommerell
Margarethe Taudte
Tessy Fehring
TonHenry Marx
SchnittGünter Wärk