Hallo verehrter Besucher. Auf dieser kleinen Seite finden sie Informationen zu Lesungen, Hörspielen und Features. Das Sammeln dieser ist eine kleine Leidenschaft von mir. Alle Titel, die sie hier finden, sind in meinem Fundus. Diese Seite betreibe ich zu meinem eigenen Vergnügen und damit ich den Überblick über meine Sammlung behalte.

Hier auf der Startseite werden jeden Tag neue, zufällig ausgewählte Stücke angezeigt. Ich hoffe, dass sie dadurch ein wenig auf den Geschmack kommen. Denn das Hören dieser Geschichten macht wirklich viel Spaß.

Also, viel Spaß beim Stöbern, ihr Rüdiger Sack.

Von Menschen und Fischen´Mit dem Auslaufen eines Fischfängers, einer schwimmenden Fischfabrik nach Ostgrönland, wird ein Kreis geschlossen. Die Matrosen leben fortan auf einer Insel. Sie entfernen sich immer weiter von der Zivilisation. Robinsonschicksale werden verhängt. Auch über den Beobachter, den Erzähler dieser Fahrt, der zum ersten Mal in diese Gesellschaft auf dem Meer gerät. Sein Tagebuch hält die Stationen der Reise zusammen, führt zu den Gestalten der Matrosen, die zunächst deutliche Konturen annehmen, um mit der Länge der Fahrt wieder an Kontur zu verlieren. Da Schiff wird zu einer Metapher des Fisches: mit seinem maulartigen Heck verschlingt es Tonnen von Fisch. Es steckt den Rüssel aus und saugt die Wasserschätze an.´ (der Autor)PinocchioDer alte Geppetto träumt sich dies und das zurecht. Wie er zum Beispiel einen Holzbuben schnitzt, der einen Salto mortale in den Himmel drehen kann. Und einen Namen hat er auch schon: Pinocchio! Aber Pinocchio ist ein Schlingel und springt lieber allein hinaus in die Welt. Doch der Weg zu den Sternen des Glücks ist lang und gefährlich. Pinocchio muss erst zum Esel werden, bevor er erkennt, dass etwas anderes viel schöner ist als Spielereien.Eifel-Jagd
Wen wollte Cherie, die Freundin des Bauunternehmers Julius Berner, im nächtlichen Salmwald treffen? Und warum ging die erfahrene Jägerin Mathilde Vogt in der Dunkelheit auf die Pirsch ohne Wiederkehr? Was weiß der Wildhüter Stefan Hommes von den Geschäften seines Jagdherrn? Was hat Narben-Otto mit Berners Clique zu tun? Und wer ist der unheimliche Waldmensch, der sich angeblich nur für die Eifelflora interessiert? Siggi Baumeister muss tief in die ihm fremden Geheimnisse des Weidwerks eindringen, um auch diese komplizierte Mordserie mit Rodenstocks und Emmas Hilfe aufzuklären.
Inspektor Jury besucht alte DamenBei einem Besuch ihres gemeinsamen Freundes Marshall Trueblood, einem Antiquitätenhändler in Long Piddleton, finden Jury und Melrose Plant in einem alten Sekretär eine zerstückelte Leiche. Einen Tag zuvor hatte Trueblood das antike Möbelstück von Lady Summerston gekauft. Der Tote im Sekretär ist Simon Lean, der Mann ihrer Enkeltochter Hannah. Bekannt ist, dass Simon seine Frau betrogen hat. Für Inspektor Jury ist das ein eindeutiges Motiv. Doch dann gibt es einen zweiten Mord. Die Tote sieht Hannah Lean zum Verwechseln ähnlich. Jury steht vor einem Rätsel. Wer ist die Tote?SchattenspurZebulon, Mississippi im Jahr 1941. Als die 17-jährige Sheila Barnes tot aufgefunden wird, ist nichts mehr wie es war. Alle hatten Sheila ins Herz geschlossen. Barfuß war sie einst gekommen, geflohen aus einer bitteren Kindheit, über die sie nicht sprach, hatte auf Cottons Farm um Arbeit gefragt. Hier gehörte sie bald zur Familie und schien allen Glück zu bringen.Trotz eigenen Leids war sie voller Lebenslust und Energie. Und trotz ihres Buckels faszinierte sie die Männer. So hatte sie den Farmarbeiter Stoney Barnes gekriegt und geheiratet, genau den, den sie haben wollte. Um so größer ist für alle der Schock, als sie tot in Cottons Maisfeld liegt - mit einem Kind unter dem Herzen.Der König von Narnia
Keiner will Lucy glauben, daß hinter dem Wandschrank in dem weiträumigen Haus des Professors ein tiefverschneiter Wald liegt, in dem sie ein ziegenbeiniger Faun zum Tee eingeladen hat. Aber als sich Peter, Suse und Edmund vor der Haushälterin hinter den Pelzen und Mänteln des Schrankes verstecken, betreten auch sie das rätselvolle Land Narnia.
In Narnia hat die Weiße Hexe die Macht ergriffen! Sie verwandelt alle, die ihr nicht gehorchen, in Stein. Die vier Kinder erleben ein phantastisches Abenteuer, als sie dem Löwen Aslan, dem rechtmäßigen Herrscher des Landes, helfen, die Hexe zu besiegen und Narnia zu befreien.Band 2 der weltbekannten Chroniken von Narnia des britischen Erfolgsautors C.S. Lewis.
Nachts die VerhöreIm September 1946 wird der sechzehnjährige Dresdener Wieland Förster verhaftet und im Dezember desselben Jahres auf der Grundlage eines Kontrollratsgesetzes zu zehn Jahren Zwangsarbeit wegen - angeblichen - schuldhaften Waffenbesitzes verurteilt. Im Januar 1950 wird er dank einer Amnestie aus dem sowjetischen "Sonderlager" Bautzen entlassen. - Jahrzehnte später, Wieland Förster ist inzwischen einer der auch international angesehensten Bildhauer der DDR, suchen ihn die Bilder immer noch heim, ist der Wundschmerz nicht verstummt. Was Alptraum und Gedächtnis bezeugen, verkörpert sich, als er es schreibend zu bannen versucht, in einer szenischen Phantasmagorie, aus der es kein Entrinnen gibt. In lapidarer Sprache und bedrängender Genauigkeit beschwört er die Zelle von damals, die Mitgefangenen, die unmenschlichen Lebensbedingungen, die Folter systematischen Schlafentzugs durch die jede Nacht stattfindenden Verhöre wieder herauf. In dieser Hölle des Ausgeliefertseins offenbaren die Noch-Lebenden zwischen den Schon-Gestorbenen - ein entflohener Kriegsgefangener, ein in der Ukraine eingesetzter Landwirtschaftsführer, ein Hochstapler, ein kleiner Betrüger, ein im Suff renitenter Rotarmist - dem plötzlich unter sie gestoßenen Jungen, was Entwürdigung und Notdurft des Leibes von ihnen übrig gelassen haben: die Erbärmlichkeiten der Ohnmacht. Egoismus, Verrat und Hass: auf die Russen, auf die draußen, auf die drinnen, auf sich selbst. Sie erzählen ihre Rechtfertigungsgeschichten und kämpfen um die Hackordnung, bis der Schwächste drauf geht dabei. Und der Junge den totschlägt, der die Schuld daran hat.Bluts-BandeFür ein Jahr nimmt eine alleinlebende Studentin ihre Mutter und ihre Großmutter bei sich auf, die durch einen Brand ihre Bleibe verloren haben. Die Kampfarena für drei Generationen und verschiedene Charaktere ist eröffnet. Schlagartig verändert sich das Leben der Tochter, ihre Zeiteinteilung, ihre Räume, ihre Gewohnheiten. Täglich werden ihr unfreiwillige Dienstleistungen und Konzessionen wie selbstverständlich abverlangt. Im täglichen Terror der Grenzüberschreitungen schüren die mütterlichen Übergriffe die Ohnmachtsgefühle der Tochter. In dieser "Dreier-Bluts-Bande", die kein eigenes Leben duldet, werden Liebe und Hilfsbereitschaft zur Falle.Keine Chance für BachGroße Pläne hatten die drei Bankräuber, aber das Ergebnis ist eher ernüchternd: Die Beute fällt deutlich kleiner aus als erhofft, und obendrein haben sie einen Wachmann erschossen. Ihren größten Fehler entdecken sie jedoch erst viel später: Ein Querschläger hat eine Kundin in der Schalterhalle tödlich getroffen, die erst 18-jährige Carolyn Bach. Sie ist die Tochter des in der Szene gefürchteten Ex-Superbullen Gerd Bach. Noch weiß niemand, wo Bach sich nach seiner vorzeitigen Dienstentlassung aufhält, aber erste Anzeichen sprechen dafür, dass er sich bei seiner eigenen Suche nach den Mördern nicht an polizeiliche Vorschriften halten wird.Der Teufel in der BibliothekPerecs erstes Hörspiel "Le diable dans la bibliothèque" spielt im Sendestudio des französischen Rundfunks, wo gerade ein Stück des jungen Autors aufgeführt wird. Allerdings ist hier der Teufel los. Der Autor fühlt sich missverstanden, der Regisseur ist beleidigt, die Sprecher rufen zum Streik auf, die Geräuschemacher machen sowieso, was sie wollen.Das Ganze kulminiert in einem Pokerspiel mit Geräuschuntermalung und Nebenbeihören merkwürdig neumodischer Hörspiele. Natürlich fehlt es nicht an empörten Höreranrufen. "Ist das der Pop-Shop?" Nein, das ist ein komödiantischer Klamauk - so wahr wie das Leben im Hörspielstudio.TourschlusspanikRadsportprofi Jens Störig ist ein wahrer Champion. Er hat die Tour de France schon dreimal für sich entscheiden können. Doch damit ist es nun vorbei. In wenigen Wochen wird er tot sein, bescheinigt ihm ein Mediziner in aller Stille - jahrelanges Doping hat sein Herz vollständig ruiniert. Da Störig so jämmerlich aber nicht abzutreten gedenkt, engagiert er eine Killerin. Für sich selbst. Um seinen Mythos als unschlagbare Nummer Eins zu retten. Sein Auftrag an die kubanische Messerwerferin: Ihn während der Tour auf der Königsetappe möglichst mediengerecht ins Jenseits zu befördern. Ein derart spektakulärer Job kommt der jungen Frau gerade recht - gute PR ist schließlich die halbe Karriere. Entsprechend professionell geht sie an die Arbeit und bereitet sich gewissenhaft vor. Dennoch läuft alles aus dem Ruder, dringt alles an die Öffentlichkeit. Fast alles ...Claeson aus HalstahammarClaeson aus Halstahammar, Klempner von Beruf, ist Gegenstand der Erinnerungen von Leffe Hultin und Sigge Saxberg, zweier älterer Herren, die sich zufällig im Bus begegnen. Beide können sich noch an die Anekdoten über den eigenwilligen Handwerker erinnern, die sich in den zwanziger Jahren zugetragen haben sollen, vor allem an die Geschichte vom Blitzableiter, den Claeson auf der Kirche von Svedvi installieren sollte. Selbst ein heranziehendes Gewitter hatte ihn damals nicht aufhalten können, denn Claeson fürchtete weder Tod noch Teufel und wäre, wenn es hätte sein müssen, auch so hoch gestiegen, dass er die Engel im Himmel hätte furzen hören können ...