Hallo verehrter Besucher. Auf dieser kleinen Seite finden sie Informationen zu Lesungen, Hörspielen und Features. Das Sammeln dieser ist eine kleine Leidenschaft von mir. Alle Titel, die sie hier finden, sind in meinem Fundus. Diese Seite betreibe ich zu meinem eigenen Vergnügen und damit ich den Überblick über meine Sammlung behalte.

Hier auf der Startseite werden jeden Tag neue, zufällig ausgewählte Stücke angezeigt. Ich hoffe, dass sie dadurch ein wenig auf den Geschmack kommen. Denn das Hören dieser Geschichten macht wirklich viel Spaß.

Also, viel Spaß beim Stöbern, ihr Rüdiger Sack.

Kitchen
Erzählt wird die ebenso bewegende wie verstörende Geschichte einer Jugend. Das Mädchen Mikage ist Vollwaise. Nachdem auch ihre Großmutter gestorben ist, zieht sie bei Yuichi und seinem Vater ein, der die Trauer über den Tod seiner Frau auf skurrile Weise verarbeitet. In diesem unwirklichen Umfeld versucht Mikage ein neues Zuhause zu finden.
Das FräuleinIm Mittelpunkt steht die kühle und herbe Rajka Radakoviæ, das Fräulein, deren inneres Drama in der höllischen Zeit ihrer Epoche begründet ist - es ist die Zeit der Balkankriege, des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges.Dem Vermächtnis des Vaters gehorchend lebt sie sparsam bis zum Geiz, taub für die Nöte der Menschen um sie herum. Ihr Ziel ist der Besitz einer Million. So wuchert, spekuliert und profitiert sie letztendlich am Kriegsgeschäft, bis sie durch einen einzigen Moment innerer Schwäche oder des Selbstvergessens alles verliert.Schuss auf ein ZahnradVinzenz Krüger hat Millionen verdient - mit Zahnrädern. Als vielbeschäftigter Mann scheint er nicht zu bemerken, dass seine Frau Vera für seinen Neffen Mathäus mehr als nur Sympathie empfindet. Eines Abends taucht Vinzenz bei einem alten Freund, dem Barbesitzer Bardelehner auf und will eine Pistole kaufen. Der Grund dafür scheint klar zu sein.Coach und CrunchDer wirtschaftliche Leistungs- und Erfolgsdruck setzt sich leicht auch dort fort, wo der Stressabbau zu Hause ist: in den Fitnessstudios. Der eine trainiert Depressionen und Pfunde ab, die er seiner Naschsucht verdankt. Der andere kann sich im körperlichen Hoch aus Minderwertigkeitsgefühlen retten, die er wegen seiner Rückversetzung hat. Andere behalten den Kopf oben, wenn sie ihren leerlaufenden Aktivismus mit wohlfeilen Anleihen bei der Esoterik auf Kurs halten. Wer fit ist, lässt Tauglichkeitszweifel kaum aufkommen. - Drei Vertreter, denen die Symbiose fremder und eigener Interessen beim Wellness-Training so sehr in Fleisch und Blut übergeht, dass sie Ihnen auch sprachlich gar nicht mehr auffällt.Long John Silver
Long John Silver, genannt Barbecue, der Einbeinige aus Stevensons "Schatzinsel", ist zurück. Larsson lässt ihn erzählen wie alles kam. Silver breitet sein wahres, abenteuerliches Piratenleben als Lebensbeichte vor uns aus. Er bereut nichts. Es gibt nichts zu bereuen. Seine Gründe, ein Leben jenseits der Gesetze zu leben - ungerechter, unglaubwürdiger Gesetze - sind nachvollziehbar.
Der alte Pirat führt uns mit empörender Selbstverständlichkeit durch sein Leben, durch Schiffbruch, Verrat, Versklavung und Verstümmelung und wir fühlen wieder die aufgeregte, fiebrige Spannung, die wir beim Lesen der "Schatzinsel" hatten ...
Vernichtender Hass
Sie sind die Feinde der Zwerge und gebieten über die dunkelste Magie. Doch auch die Macht der Albae ist nicht grenzenlos. Ihre Feldzüge münden in einem erbarmungslosen Krieg, der das Land verwüstet und einen totgeglaubten Gegner auf den Plan ruft. Bald geht es für die Albae nicht mehr um Sieg oder Niederlage - sondern um das Überleben ihres Volkes...
Die Bildhauerin
Die Journalistin Rosalind Leigh erhält von ihrem Verleger den Auftrag, ein Buch über Olive Martin zu schreiben. Die sitzt seit Jahren im Knast, weil sie ihre Mutter und ihre Schwester bestialisch ermordet hat. Im Gefängnis nennt man sie ´die Bildhauerin´, weil sie Figuren formt, in die sie Nadeln sticht. Rosalind recherchiert und tritt eine Reise voll dunkler Geheimnisse an.
MarthaDie Magd Martha will ihrer unglücklichen Herrschaft helfen, indem sie die böse alte Erbtante zu Tode ängstigt. Doch in ihrer letzten Stunde versieht die Tante ihr Testament mit einem raffinierten Zusatz. Der Kommissar muss in einem verwirrenden Geflecht von Schweigen und falschen Verdächtigungen ermitteln.Leben ist besser als tot seinWie gestaltet der Mensch sein Schicksal? Ria Endres beschreibt den Zustand reiner Verzweiflung, nachdem das mehr als ungemütliche Alltagsleben eines Ehepaares völlig entgleist ist. Das Leben von Frieda und Fred erschien schon aussichtslos, bevor sie in der Psychiatrie landeten. Aus der dramatischen Zuspitzung, die jahrelanges Roulettespiel mit sich brachte, schält sich nun hilfloser Schmerz, hilfloses Aufbegehren eines Paares heraus, das sich Schritt für Schritt psychisch vernichtet hat.Reise zum Mittelpunkt der Erde
Der Hamburger Professor Lidenbrock ist ein ebenso angesehener wie sonderbarer Gelehrter. Er hält Vorlesungen am Johanneum über Mineralogie und gilt durchaus als Koryphäe auf seinem Gebiet. Dennoch liegt ihm herzlich wenig daran, dass seine Studenten die Lektionen auch besuchen - im Gegenteil: Lidenbrock ist eine Art egoistischer Gelehrter, ja geradezu ein Geizhals in Wissensdingen. Lediglich seinen Neffen Axel, der als Waise bei ihm in der Königsstraße zu Hamburg wohnt, weiht er in seine Entdeckungen ein. So auch an jenem denkwürdigen Maisonntag des Jahres 1863.
In einer uralten isländischen Fürstenchronik entdeckt Lidenbrock ein Dokument. Es enthält offenbar eine in Geheimschrift verfasste Botschaft des isländischen Alchimisten Arne Saknussemm. Durch einen Zufall kommt Axel dem Rätsel auf die Spur. Saknussems Botschaft verrät einen Weg, zum Mittelpunkt der Erde zu gelangen. Sogleich will Professor Lidenbrock diese Reise selbst unternehmen. Ungefragt bestimmt er Axel zu seinem Begleiter und Chronisten. Dem besonnenen Neffen scheint diese waghalsige Unternehmung unausführbar. Professor Lidenbrock jedoch schlägt alle als gesichert geltenden Erkenntnisse in den Wind. Und selbst Axels Verlobte, die junge hübsche Grete, unterstützt das Vorhaben des Professors. Über Kiel und Kopenhagen erreichen Lidenbrock und Axel per Schiff Reykjavik auf Island. Hier machen sie Bekanntschaft mit dem Naturwissenschaftler Professor Friderickson. Durch seine Vermittlung gesellt sich der Eiderentenjäger Hans zu den beiden Hamburgern. Am 16. Juni 1863 brechen sie zu dritt von Reykjavik aus auf und durchqueren das kahle, von Gebirgen durchzogene Land. Einige Tage später erreichen sie den Krater des Snäfields. Am letzten Junitag verrät der Schatten des Vulkangipfels den Weg ins Erdinnere. Der Abstieg kann beginnen. Nach sechseinhalb Stunden und zweitausendachthundert Fuß erreichen sie den Boden der senkrechten Schlucht. Hier öffnet sich ihnen eine Lavagalerie. Als sie eine Weggabelung erreichen, wählt Lidenbrock kurzentschlossen den östlichen Tunnel. Als der Gang endet, müssen sie zurückkehren. Unterdessen ist der Wasservorrat zur Neige gegangen. Die Expedition droht zu scheitern. Hans verlässt während des Nachtlagers die Gefährten. Wird er das überlebenswichtige Elixier finden?
Denken leicht gemachtEine beliebte TV-Moderatorin, die in der Öffentlichkeit nur »die Fernsehphilosophin« genannt wird, hat ihre eigenen Sendung »Denken leicht gemacht« trotz hoher Einschaltquoten plötzlich aufgegeben und sich in ihre Villa im Taunus zurückgezogen. Und nun? Sie gerät in eine neue Gedanken - und Gefühlswelt, nachdem die Erfolgsstory plötzlich von ihr abgefallen ist. Die Fernsehphilosophin erinnert sich ohne Selbstmitleid an ihr früheres Leben und an ihre scheinbar sicheren Prinzipien für den Erfolg. Aber wer ist sie wirklich gewesen und wer ist sie jetzt? Ohne Publikum? Wie eine Fremde spricht sie von sich als ehemaliger Kapitalanlage. Allmählich lässt sie Gedanken zu, die sich schon lange im Verborgenen in ihr ausgebreitet haben. Und am Ende steht die Angst. Ihre Angst davor, vielleicht in der eigenen Mundhöhle zu verschwinden. Was sie aber im Innersten verunsichert, ist der junge Bettler draußen vor ihrem Gartenzaun.HolzkrawatteLisa findet in einer Gartenlaube eine elegante Puppe und einen alten Silberlöffel. Die Puppe ist eine Prinzessin und der Löffel ihr Diener. Seit vielen Jahren schon wartet die Prinzessin auf ihren Prinzen, aber er kommt nicht, obwohl er es versprochen hat. Ihr treuer Diener, der Silberlöffel, kocht jeden Tag Tee, serviert pünktlich um 15.00 Uhr und unterhält seine Herrin so gut er kann.Lisa ist von dem Warten der beiden so gerührt, dass sie den Prinzen sucht und ihn in die Gartenlaube bringt. Lisa weiht ihren Freund Martin in die Geheimnisse der Puppenwelt ein. Martin wird neugierig und schließlich spielt er begeistert mit.