Hallo verehrter Besucher. Auf dieser kleinen Seite finden sie Informationen zu Lesungen, Hörspielen und Features. Das Sammeln dieser ist eine kleine Leidenschaft von mir. Alle Titel, die sie hier finden, sind in meinem Fundus. Diese Seite betreibe ich zu meinem eigenen Vergnügen und damit ich den Überblick über meine Sammlung behalte.

Hier auf der Startseite werden jeden Tag neue, zufällig ausgewählte Stücke angezeigt. Ich hoffe, dass sie dadurch ein wenig auf den Geschmack kommen. Denn das Hören dieser Geschichten macht wirklich viel Spaß.

Also, viel Spaß beim Stöbern, ihr Rüdiger Sack.

Der Wind des BösenAlbert Lomatewa, der alte Hopi, ist zur heiligen Quelle gekommen, um die Götter zu beschwören - und findet einen Toten. Er verschweigt den Fund, damit das Regenritual nicht durch Polizei-Ermittlungen entweiht wird. Doch Jim Chee, Officer der Navajo Tribal Police, entdeckt die Leiche. Steht der Mord im Zusammenhang mit den Sabotageakten gegen die "eiserne Windmühle", die die Weißen gebaut haben, um das Wasser der Quelle umzuleiten? Jim Chee legt sich in der Nähe der Mühle auf die Lauer. Da erschüttert eine gewaltige Explosion das Tal...Parzivals WegSchon mehrfach hat sich der Dramatiker Tankred Dorst in seinem Werk parabelhaft mit der Sagenwelt um König Artus beschäftigt. In dem Hörspiel ist Parzival ein Suchender, der Gott und Paradies auf Erden finden will.Vergeblich irrt er umher und wird zum Gespött und Schrecken der Gesellschaft. "Ich schlage alles kaputt, ich verwüste das ganze Land, ich töte alles, was lebt, bis Er allein noch übrig bleibt!" Nicht wissend, was Leben und was Tod bedeutet, in einer Welt, die ihm verschlossen bleibt, taumelt Parzival durch "die kleine Wüste der Taubheit und die größere der blinden Taten".Das Verhör des SpinozaIm Mittelpunkt des Hörspiels steht der große jüdische Philosoph Baruch de Spinoza (1632- 1677) aus den Niederlanden. Eingekreist von den Stimmen seiner Gegner, wird er nur von wenigen Anhängern verteidigt.Spinoza steht als unabhängiger Geist zwischen allen Fronten, verhört von der Inquisition und den weltlichen Mächten, mit dem Bannfluch belegt auch von seinen jüdischen Glaubensbrüdern. Die Freiheit, die er dem menschlichen Denken zuerkennt, könnte den Mächtigen aller Couleur gefährlich werden.Station im Nebel Paolo Levi, der vor allem Filmdrehbücher schrieb, schildert in seinem Hörspiel den Augenblick einer Lebensentscheidung. Mario verabschiedet sich von seiner Geliebten am Bahnhof, um nach Rom zu fahren. Der junge Architekt will dort ein letztes Examen ablegen. Der Zug hat Verspätung, die Geliebte misstraut ihm, sie glaubt, dass er sich davonstehlen wird. Aber Mario lässt sich nicht beirren und wartet schließlich alleine auf dem dunklen menschenleeren Bahnsteig.Plötzlich tauchen fremde Gestalten aus dem Nebel auf, ein Landstreicher, ein Millionär, ein Handlungsreisender. Sie alle verwickeln den jungen Mann in Gespräche und beginnen, ihre eigene Geschichte zu erzählen. Jede dieser beinahe unwirklichen Gestalten hat vor Jahren auch einmal auf einem Bahnhof gestanden, um ins Leben hinauszufahren ...Du süße sanfte Mörderin
Der Bau einer Brücke treibt die bedeutende Stadt Quedlinburg und ihr vornehmes Domstift in eine wahrhaft mörderische Fehde. Die junge Schreiberin Alena riskiert Kopf und Kragen - um die Liebe -, um zu verhindern, dass ihr Leben und das der Domfrauen zerstört wird.
AbfallJan ist behindert, er hat eine Muskelkrankheit, kann nur noch seinen Kopf bewegen und lebt seit Jahren in einem Heim. Ihm wird ein neuer Zivi zugeteilt, Max. Der hat gehört, Jan sei hier der netteste und witzigste Bewohner, der immer neue Ideen habe.Die beiden scheinen sich anzufreunden. Dabei nimmt der kluge Behinderte zunehmend Einfluss auf den hilfsbereiten, aber naiven Max und stiftet ihn zu riskanten Spielereien an. Jan ist nicht gut auf Werner, den Chef der Einrichtung, zu sprechen.Er gibt vor, diesem einen Streich spielen zu wollen und lässt sich von dem Zivi in Mülltüten einwickeln und in einen Abfallcontainer stecken, wo Werner ihn angeblich finden wird ...Eine beklemmende Geschichte über schwierige Pflegebedingungen und ihre Folgen. Ihr liegt ein wahrer Fall zugrunde. Der Autor bewältigt die Erzählung durch unkonventionelle Behandlung des Stoffes, subtile Schilderung der Charaktere und eine genaue Sprache.Lennart und die WunderwetteEs ist ein Wunder, dass der 12jährige Lennart noch keine viereckigen Augen hat. Statt begeistert Radio zu hören oder wenigstens Krimi-Cassetten wie seine Schwester Lea, hängt Lennart in jeder freien Minute vor dem Fernseher. Sein Traum ist es, bei einer großen Fernseh-Show dabei zu sein. Immerhin darf er einmal im Publikum sitzen: Sein Lehrer nimmt als Kandidat an einem Quiz teil - und blamiert sich bis auf die Knochen. Doch das schreckt Lennart keinesfalls ab. Fieberhaft überlegt er, wie er die Leute vom Fernsehen auf sich aufmerksam machen kann. Da hilft ihm ein Zufall: Als er sich ein paar Tage um die Haustiere eines Freundes kümmert, entdeckt Lennart bei sich eine unglaubliche Fähigkeit. Nun steht dem TV-Auftritt nichts mehr im Wege. Oder doch?Das Hörspiel kann als rezeptfreies Medikament für fernsehsüchtige Kinder eingesetzt werden. Es verspricht, enthüllend und veräppelnd die Magnetkraft des Fernsehens zu brechen. Wenn das mal gut geht ...Die Flüsse von London
Der frischgebackene Police Constable Peter Grant war schon immer irgendwie anders. Wie anders erfährt er selbst erst, als er zum Tatort eines grausamen Mordes beordert wird und pflichtbewusst beginnt, einen Zeugen zu befragen, der sich jedoch ziemlich schnell als Geist herausstellt. Von da ab wird Peters Leben kompliziert, denn Inspector Thomas Nightingale, Exzentriker, Jaguar-Fahrer und letzter Zauberer Englands macht ihn kurzerhand zu seinem Lehrling. Eine zauberhafte Aufgabe die Peters Wissen über Verbrechensbekämpfung, Latein und das Leben an sich auf die Probe stellt.
Berta Garlan
Sie ist jung, verwitwet, und die Männer in der Kleinstadt mach ihr den Hof. Vergebens, eine neue Verbindung kommt Berta Garlan nicht in den Sinn. Doch als sie eines Tages von ihrer alten Jugendliebe aus Wien hört, ist es um Berta geschehen. Wildentschlossen und voller Sehnsüchte macht sie sich auf in die Metropole ...
Kismet
Eigentlich wollen der Privatdetektiv Kemal Kayankaya und sein alter Freund Slibulsky dem Gastwirt Romario nur die Schutzgelderpresser vom Hals schaffen. Doch der Einsatz gerät zur Slapstick-Nummer mit desaströsem Ausgang: zwei Leichen liegen in Romarios Restaurant. Die merkwürdig weiß gepuderten Toten lassen Kayankaya keine Ruhe, und er macht sich auf die Suche nach ihrer Identität - bis er selbst gesucht wird. Von einer Mafia, von der niemand weiß, woher sie kommt und wer ihr Chef ist. Und dann bekommt Kayankaya noch einen richtigen, das heißt bezahlten Auftrag. Allerdings ist seine Klientin eine Göre, die ihm enorm auf die Nerven geht, die man aber besser nicht aus den Augen lässt.
Heart BeatEigentlich wollte sie ein ganz normales Familienleben. Mit Mann, Kindern, Haus und Garten. Doch sie hatte Neal Cassady geheiratet, den Beatnik und Frauenhelden, den Freund von Kerouac und Ginsberg. Neal hat Jack Kerouac solange in sein Haus in San Francisco eingeladen, bis der sich 1952 tatsächlich dazu entschließt, eine Zeit lang bei ihnen zu wohnen. Neal gibt ihr zu verstehen, dass er gegen ein Verhältnis der beiden nichts hätte. Eine problematische Situation für die puritanisch erzogene Carolyn, doch sie ist eine gehorsame Ehefrau: "Okay, Neal dear, let´s try it your way."In "Heart Beat. My Life with Jack & Neal" schaut Carolyn zurück auf ein Jahr mit zwei Männern zwischen Lockenwicklern und Marihuana. Das amerikanische Original erschien 1976 und kam 1979 in die amerikanischen Kinos.Und ich erinnere mich an das MeerEine Stadt im Ausnahmezustand, irgendwo in Nordafrika. Menschen tauchen plötzlich auf, niemand weiß, woher. Nachts treffen sich die Leute vor ihren Häusern, geweckt von fremdartigen Geräuschen - man munkelt, sie kämen aus der unterirdischen Stadt.Überfälle der Spiroviren, Minotauren und Iriaceen verbreiten Terror, Mauern versperren plötzlich den Weg, und die Überlebenden kehren als Versteinerte zurück, unfähig, von dem Grauen zu erzählen. Ein Mann streicht Tag für Tag durch die Gassen der Kasbah und sucht nach Erklärungen.