Hallo verehrter Besucher. Auf dieser kleinen Seite finden sie Informationen zu Lesungen, Hörspielen und Features. Das Sammeln dieser ist eine kleine Leidenschaft von mir. Alle Titel, die sie hier finden, sind in meinem Fundus. Diese Seite betreibe ich zu meinem eigenen Vergnügen und damit ich den Überblick über meine Sammlung behalte.

Hier auf der Startseite werden jeden Tag neue, zufällig ausgewählte Stücke angezeigt. Ich hoffe, dass sie dadurch ein wenig auf den Geschmack kommen. Denn das Hören dieser Geschichten macht wirklich viel Spaß.

Also, viel Spaß beim Stöbern, ihr Rüdiger Sack.

Die Bartschedel-IdeeDen Mann reitet der Teufel, als er in feiner Gesellschaft den Namen "Bartschedel" in die Runde wirft und vom größten Sohn der Stadt spricht. Man stimmt ihm eifrig zu, aber Bartschedel gibt es gar nicht. Der kleine Spaß wächst sich zu einem gesellschaftlichen Experiment aus, als es Florian Geier gelingt, den Oberbürgermeister für seine Idee zu gewinnen: Bartschedel soll endlich durch ein Denkmal gewürdigt werden. Eine böse Persiflage auf Amtsinhaber und Wichtigtuer.Amok KomaDie Hauptfigur, ein Mann mittleren Alters, diktiert einer jungen Frau einen Roman. Darin geht es um den Amoklauf eines Mannes mittleren Alters, der unverkennbar die Züge der Hauptfigur trägt. Soviel ist klar, doch dann verwischen sich allmählich die Grenzen zwischen Realität und Fiktion. Und auch zwischen den Genres: denn jetzt geht es um die Verfilmung des Romans. Es geht darum, dass ein Mann einer jungen Frau ein Drehbuch für einen Film über einen Amoklauf diktiert. Und je weiter wir in die Geschichte vordringen, um so mehr verlassen wir das sichere Terrain unserer gewohnten Wahrnehmungsmuster. Findet dieser Amoklauf nur im Roman statt? Oder im Film? Oder doch in der Wirklichkeit? Wird er geschrieben, um ihn zu verhindern? Oder um ihn vorzubereiten? Ein faszinierend schillerndes Hörgeschehen öffnet sich, ein Fluktuieren zwischen Hörspiel, Film und Videogame, zwischen Bewusstsein und Unterbewusstem.Das Erbe des Bösen
An die Nazis hat er seine Seele verkauft. An die NASA sein Wissen. Jetzt holt die Vergangenheit ihn ein. Als der finnische Physiker Rolf Narva in hohem Alter überraschend eine Reise nach Berlin antritt und spurlos verschwindet, beginnt für seinen Sohn Erik und dessen Frau Katja ein Albtraum. Was hat das Deutschland der Nazizeit mit Rolfs Verschwinden zu tun? Während Erik und Katja einem entsetzlichen Familiengeheimnis auf die Spur kommen, ahnen sie nichts von der Gefahr, die sie selbst und das Leben ihrer Kinder bedroht...
Die PutzfrauIris hat schon in Bonn und Berlin geputzt. Nun reinigt sie die Räume eines Rathauses in der Ostprovinz. Ihr Freund, der arbeitslose Bodo, dessen Bauunternehmen Pleite ging, will einen Job und eine Villa im Tessin. Da weder das eine noch das andere zu haben ist, geht er in dieser Kriminalgroteske seinen eigenen Weg. Iris stellt schon mal für ein paar Stunden das Wasser im Rathaus ab. So kann sich wenigstens keiner die Hände in Unschuld waschen. Bodo schmettert dem Bürgermeister ein paar Warnschüsse entgegen. Der kann sich nicht wehren, da seine Waffe aus dem Schreibtisch verschwunden ist. Hätte er doch mehr auf seine Putzfrau geachtet.Stranitzky und der NationalheldDer Nationalheld Möwe ist aussätzig geworden! Der Kriegsinvalide Adolf Josef Stranitzky sieht seine große Chance gekommen: Wenn der Nationalheld zum Invaliden wird, haben die Invaliden einen Fürsprecher. Das Medieninteresse ist auf ihrer Seite, und sie können endlich etwas Sinnvolles tun: regieren! Was sonst sollte jemand tun, der vor dem Krieg Fußballer war und im Krieg beide Beine verloren hat? Von seinem kriegsblinden Freund Anton lässt sich Stranitzky im Rollstuhl zu Möwe ins Krankenhaus schieben, um dort vor laufenden Kameras die Regierungsübernahme durch die Invaliden ankündigen...20.000 Meilen unter den MeerenIm Herbst 1867 sticht von New York aus die Fregatte "Abraham Lincoln" in See, um ein gigantisches, bisher noch unbekanntes Meeresungeheuer unschädlich zu machen, das Handel und Verkehr beeinträchtigt. An Bord sind der französische Professor Aronnax, der soeben ein zweibändiges Kompendium über die "Geheimnisse der Meerestiefen" veröffentlich hat, sein Diener Conseil sowie der erfahrene Walfänger Ned-Land. 200 Meilen vor der japanischen Küste bekommen sie das seltsame Wesen zum ersten Mal zu Gesicht. Kurze Zeit später treibt die "Abraham Lincoln" manövrierunfähig im Stillen Ozean. Unversehens finden sich Aronnax, Conseil und Ned-Land im Inneren des Untiers wieder, denn es erweist sich als ein Unterseeboot - ausgestattet mit einer Technologie, die ihrer Zeit weit voraus ist. An Bord der Nautilus des rätselhaften Kapitäns Nemo, der sich hier eine autonome Welt jenseits der Zivilisation geschaffen hat, erleben die drei unfreiwilligen Expeditionsteilnehmer die unbekannten Gefahren der Tiefsee, in die noch nie ein Mensch vorgedrungen ist. Ihr Leben auf der Nautilus wird geprägt von der Neugier und der Sorge davor, als Eingeweihte in die Geheimnisse dieses maritimen Technologiewunders nie mehr auf die Erde zurückzugelangen.Frauen vor FlusslandschaftOrt der Handlung ist die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn, Mitte der achtziger Jahre. Aber nicht die damalige Tagespolitik ist das Thema, sondern die Intimgeschichten einer Stadt, das Netz der menschlichen Beziehungen hinter den Kulissen der offiziellen Selbstdarstellung. Im Vordergrund stehen die Frauen der Politiker aus der Bonner Regierungszeit. In einer Welt der Ränke und Intrigen, des Strebens nach Macht und Einfluss, in der sich ihre Männer fast ausnahmslos bewegen, sind sie das heimliche menschliche Korrektiv. Doch auf dem politischen Parkett dürfen sie nur als dekorative Statistinnen auftreten. Die Frauen der Politiker hat Heinrich Böll in seinem letzten posthum erschienenen Roman in den Vordergrund gerückt. Böll porträtiert nicht, legt keine Spuren zur Identifikation bekannter Politiker. Seine Figuren sind überzeichnet, aber so, dass sie im Unkenntlichen als Modelle der Bonner Szene erkennbar werden.Der gestohlene TraumViktoria Jeremina, eine junge attraktive Frau ist außerhalb von Moskau erwürgt aufgefunden worden. Eine Woche lang war sie weder zur Arbeit erschienen, noch hatte sie ihre Wohnung aufgesucht, doch da man an gelegentliche Eskapaden ihrerseits gewöhnt war, hatten weder ihr Freund noch ihr Chef sie zunächst als vermisst gemeldet. Jetzt ziehen sich die Ermittlungen bereits seit Wochen hin, doch ohne Ergebnis. Viktor Gordejew, der Chef der Mordkommission, beauftragt daher Anastasija Kamenskaja, bekannt für ihre Recherche-Künste, ihre Ausdauer und große Intuition, mit dem Fall. Doch ihre Qualitäten sind nicht der einzige Grund: Gordejew vermutet einen Verräter in den eigenen Reihen und vertraut nur noch ihr. In einem Gestrüpp hierarchischer Strukturen und mafioser Machenschaften nimmt die Kripobeamtin die versandeten Fährten wieder auf und stößt allmählich auf neue mögliche Zeugen. Doch die meisten von ihnen sind tot - und auch ihr eigenes Leben ist bald in Gefahr.Die kleine Meerjungfrau
Die tragisch-schöne Geschichte der kleinen Meerjungfrau, die ihre Familie und alles verlässt, war ihr lieb und teuer ist, um an Land die Liebe ihres Lebens zu finden, ist eines der bekanntesten Märchen von Hans Christian Anderes.
Emilia GalottiDie Kritik Lessings richtet sich gegen den Absolutismus seiner Zeit. Aber die Strukturen von Macht bleiben zeitlos. Deshalb bleibt sein »Trauerspiel« beispielhaft: In der Macht liegt das Verderben. Der Mächtige ist Prinz von Guastalla, der seiner Geliebten, Gräfin Orsini, überdrüssig ist und sich in Emilia Galotti verguckt hat. Er will Emilia, obwohl er von ihrer bevorstehenden Verlobung weiß und beauftragt seinen Kammerherrn Marinelli, sie ihm zuzuführen. Der skrupellose Marinelli schreckt vor nichts zurück - Emilias Verlobter wird bei einem Überfall getötet. Aus Eifersucht verrät die Gräfin Orsini Emilias Vater die schmutzigen Machenschaften und steckt ihm einen Dolch zu. Und Emilia? Sie hat Angst vor ihrer eigenen Verführbarkeit und bittet um den Tod.Die Reise um mein Zimmer»Die Reise um mein Zimmer« spielt im Frank-reich des ausgehenden 18. Jahrhunderts. Ein Armeeoffizier wird - eines Duells wegen - mit sechswöchigem Stubenarrest bestraft.Doch die normalerweise als unangenehm empfundene Strafe betrübt den Delinquenten keinesfalls. Vielmehr überlässt er sich ganz dem Reich der Phantasie und begibt sich auf Abenteuerreise in seinem eigenen Zimmer. In deutlich humoristisch satirischer Anspielung auf Laurence Sternes »Empfindsame Reise« versetzt der Autor den Hörer in die Welt dieses Zimmers, das zum aufregenden Lebensraum erwacht. Heinz von Cramer haucht der »Reise durch mein Zimmer« noch zusätzlich Leben ein: die Gegenstände des Zimmers werden zu Gesprächspartnern des Reisenden.Provenzalische Geheimnisse
Im idyllischen Dorf Seinte-Valérie ist alles für eine Hochzeit vorbereitet: Die Tische sind geschmückt, es durftet nach Lavendel, und der Wildschweinbraten dreht sich am Spieß. Der ehemalige Kommissar Pierre Durand fiebert bereits dem Ende der Feier entgegen, denn dann will er ein Gläschen mit Köching Charlotte trinken. Doch so weit kommt es nicht: Der Bruder der Braut wird tot aufgefunden, von Schrotkugeln durchsiebt. War es ein Jagdunfall? Oder Mord? Pierres Ermittlungen führen ihn in die einsamen Wälder der Provence - und mitten ins Herz des Dorfes...