Joseph und seine Schwestervon Rudolf HerfurtnerKinder-HörspielBR, WDR 1999Dauer: 11 Minuten 47 SekundenJakob, ein Hirte aus Kanaan, hat zwölf Söhne und eine Tochter. Joseph, einer der jüngsten Söhne, soll heute einen Mantel bekommen. Einen Mantel, der sein Knabenkleid bedeckt und ihn zum Manne macht. Danach schickt der Vater Joseph zu seinen Brüdern. Er soll nun mit ihnen das Vieh hüten. Joseph muss sich von seiner geliebten Schwester Dina trennen. Sie hat ihn das Träumen gelehrt, und sie warnt ihn, überall damit zu prahlen. Doch kaum ist er bei den Brüdern, da erzählt er auch schon: "Ich träumte von elf Berglöwen, sie kamen auf mich zu, doch ich hatte keine Angst, denn sie verneigten sich vor mir." Voll Wut werfen sich die Brüder auf Joseph, zerreißen seinen Mantel, werfen ihn in einen leeren Brunnen und verkaufen den Bruder für 30 Silberlinge an einen Kaufmann. Dem Vater aber erzählen sie, dass Joseph von Berglöwen getötet worden sei. Sie zeigen den zerrissenen Mantel.Joseph, der Hirtensohn aus Kanaan, lebt seit vielen Jahren in Ägypten. Da träumt der Pharao von sieben fetten Kühen und sieben mageren, von sieben dicken Ähren und sieben dürren. Joseph kann den Traum deuten: Es werden auf sieben fette Jahre sieben Hungerjahre folgen. Wenn man Vorräte anlegt, dann wird der Hunger das Volk nicht verzehren. So wird Joseph zum Herrn über die ägyptischen Kornspeicher. Und als die mageren Jahre kommen, haben nur die Ägypter Vorräte. Josephs Brüder aus Kanaan ziehen nach Ägypten, um Korn zu kaufen. Es fällt Joseph nicht leicht, ihnen ihre Schuld zu vergeben.
RegieWalter Wippersberg
MusikMarcus Wippersberg
MusikChristoph Lauth
Rainer Rudloff
Sophie von Kessel
Thomas Holtzmann
Michael Vogtmann
Michael Tregor
Peter Weiß
Klaus-Peter Bülz
Tobias Lelle
Jan Neumann
Ulrich Walljasper